Fachschule Farbe

Husum

Ausbildung an der Fachschule Farbe Husum Nordsee:

  1. Nach einem Jahr die Meisterprüfung im Maler- und Lackiererhandwerk
  2. Nach zwei Jahren die Technikerprüfung als staatlich geprüfte/r Farb- und Lacktechniker/-in
    (Das Erlangen der Fachhochschulreife und der Erwerb des/der Maler- und Lackierermeisters/- in kann im Rahmen der Ausbildung abgelegt werden).

Weitere Informationen:

Ziel der Ausbildung

Das Ausbildungsziel an der Fachschule Farbe ist, Fachkräfte mit Erfahrung im Maler- und Lackiererhandwerk und in verwandten Berufen zu befähigen, Aufgaben als Meister/-in im Bereich der Farbtechnik und Farbgestaltung zu übernehmen.

 

Wirkungsbereiche

Wirkungsbereiche ergeben sich z.B.

  • als Partner/-in der Architekten und der Baubehörden
  • als Fachberater/-in in der Farben- und Lackindustrie
  • in der Farbgestaltung bei der Stadt- und Dorfsanierung
  • als Fachlehrer/-in an Beruflichen Schulen im Berufsfeld Farbtechnik und Raumgestaltung
  • als selbstständig tätiger Meister im Maler- und Lackiererhandwerk

 

Ausbildungszeit

Die Ausbildungszeit umfasst ein Schulleistungsjahr und beginnt jeweils mit dem neuen Schuljahr. Es werden ca. 35 Unterrichtsstunden je Woche unterrichtet.

 

Meisterprüfung

Die Meisterprüfung im Maler- und Lackiererhandwerk wird vor dem Prüfungsausschuss der zuständigen Handwerkskammer nach einem Jahr abgelegt.

 

Aufnahmevoraussetzungen

  • Qualifizierter Hauptschulabschluss (Kl.10) oder Berufsschulabschluss und ein erfolgreicher Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung, mittlerer Bildungsabschluss oder gleichwertiger Abschluss
  • Abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf des Maler- und Lackiererhandwerks
  • Berufsschulabschlusszeugnis
  • Nachweis einer einschlägigen Berufstätigkeit von mindestens 1 Jahr

 

Fächerangebot

Berufsübergreifender Unterricht Berufsbezogener Unterricht
Deutsch/KommunikationBetriebswirtschaft/Kostenrechnung
EnglischFarben- und Gestaltungslehre
Wirtschaft/PolitikGestaltende Techniken
NaturwissenschaftenSchrift
MathematikStilkunde und Bauformenlehre
Werkstoffkunde
Anwendungs- und Prüftechniken
Technische Kommunikation
Baurecht
Berufs- und Arbeitspädagogik
Projektarbeit
Wahlpflichtbereich
Vertragsrecht
Rechts- und Sozialwesen

 

Kosten

Der Besuch der Fachschule Farbe Husum Nordsee ist schulgeldfrei. Es besteht Lernmittelfreiheit für Schulbücher. Für besondere Lernmittel und Exkursionen fallen zusätzliche Kosten in Höhe von zur Zeit ca. 900,- Euro an. 

 

Förderung

Beihilfen und Unterstützungen werden von Arbeitsämtern, von den Sozialversicherungsträgern und BaföG-Ämtern gewährt. Es besteht Förderungsmöglichkeit nach AFBG (Meister-BaföG). Auskünfte erteilen die jeweils zuständigen Dienststellen.

 

Beratung

Beratung durch

Herrn Humpert:          hum(at)bs-husum.de 
Herrn Hansen:           hag(at)bs-husum.de

Fon: 04841/8995-42
Fax:  04841/8995-25

 

Anmeldung und Formular

Bitte verwenden Sie für Ihre Anmeldung den Vordruck, den Sie in den Sekretariaten der Beruflichen Schule Husum erhalten bzw. hier herunterladen können.

Anträge auf Aufnahme für das jeweils folgende Schuljahr stellen Sie bis zum 28. Februar an die

Berufliche Schule des Kreises Nordfriesland
Herzog-Adolf-Straße 3
25813 Husum

Sollten Plätze frei sein, ist eine Anmeldung bis zum Schulbeginn möglich. Der Anmeldung sind beizufügen:

  1. vollständiger Lebenslauf mit Angaben über den bisherigen Bildungs- und beruflichen Werdegang (tabellarisch) mit Unterschrift
  2. beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnis der Hauptschule (10. Schuljahr) oder gleichwertiger Abschluss
  3. beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses der Berufsschule
  4. beglaubigte Kopie des Facharbeiter- oder Gesellenbriefs
  5. Nachweis der einschlägigen beruflichen Tätigkeiten nach Abschluss der Berufsausbildung von mindestens 1 Jahr (Zeugnisse, Versicherungsnachweise o. ä.)

Bitte reichen Sie keine Originalzeugnisse ein und senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nicht in Klarsichtfolien, Heftstreifen bzw. Schnellheftern zu.

Ziel der Ausbildung

Das Ausbildungsziel an der Fachschule Farbe ist, Fachkräfte mit Erfahrung im Maler- und Lackiererhandwerk und in verwandten Berufen zu befähigen, Aufgaben im Bereich der Farbtechnik und Farbgestaltung zu übernehmen.

 

Wirkungsbereiche

Wirkungsbereiche ergeben sich z.B.

  • als Partner/-in der Architekten und der Baubehörden
  • als Fachberater/-in in der Farben- und Lackindustrie
  • in der Farbgestaltung bei der Stadt- und Dorfsanierung
  • als Fachlehrer/-in an Beruflichen Schulen im Berufsfeld Farbtechnik und Raumgestaltung
  • als selbstständig tätiger Meister im Maler- und Lackiererhandwerk

 

Ausbildungszeit

Die Ausbildungszeit umfasst zwei Schulleistungsjahre und beginnt jeweils mit dem neuen Schuljahr. Es werden ca. 35 Unterrichtsstunden je Woche unterrichtet.

 

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung wird durch einen Prüfungsausschuss abgenommen, den das Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein einsetzt.

Nach bestandener Prüfung erhält der Absolvent/ die Absolventin der Fachschule die Berechtigung, die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfter Techniker“ / „Staatlich geprüfte Technikerin“ zu führen.

Fachhochschulreife

Die Fachhochschulreife wird mit dem Bestehen der Technikerprüfung zuerkannt.

Meisterprüfung

Die Meisterprüfung im Maler- und Lackiererhandwerk kann im Rahmen der zweijährigen Ausbildung vor dem Prüfungsausschuss der zuständigen Handwerkskammer abgelegt werden.

 

Aufnahmevoraussetzungen

  • Qualifizierter Hauptschulabschluss (Kl.10) oder Berufsschulabschluss und ein erfolgreicher Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung, mittlerer Bildungsabschluss oder gleichwertiger Abschluss
  • Abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf des Maler- und Lackiererhandwerks
  • Berufsschulabschlusszeugnis
  • Nachweis einer einschlägigen Berufstätigkeit von mindestens 1 Jahr

 

Fächerangebot

Berufsübergreifender Unterricht Berufsbezogener Unterricht
Deutsch/KommunikationBetriebswirtschaft/Kostenrechnung
EnglischFarben- und Gestaltungslehre
Wirtschaft/PolitikGestaltende Techniken
NaturwissenschaftenSchrift
MathematikStilkunde und Bauformenlehre
Werkstoffkunde
Anwendungs- und Prüftechniken
Technische Kommunikation
Baurecht
Berufs- und Arbeitspädagogik
Projektarbeit
Wahlpflichtbereich
Vertragsrecht
Rechts- und Sozialwesen

 

Kosten

Der Besuch der Fachschule Farbe Husum Nordsee ist schulgeldfrei. Es besteht Lernmittelfreiheit für Schulbücher. Für besondere Lernmittel und Exkursionen fallen zusätzliche Kosten in Höhe von zurzeit ca. 1.500,- € an. Prüfungsgebühren für die Technikerprüfung werden nicht erhoben.

 

Förderung

Beihilfen und Unterstützungen werden von Arbeitsämtern, von den Sozialversicherungsträgern und BaföG-Ämtern gewährt. Es besteht Förderungsmöglichkeit nach AFBG (Meister-BaföG). Auskünfte erteilen die jeweils zuständigen Dienststellen.

 

Beratung

Beratung durch

Herrn Humpert:          hum(at)bs-husum.de 
Herrn Hansen:           hag(at)bs-husum.de

Fon: 04841/8995-42
Fax:  04841/8995-25

 

Anmeldung und Formular

Bitte verwenden Sie für Ihre Anmeldung den Vordruck, den Sie in den Sekretariaten der Beruflichen Schule Husum erhalten bzw. hier herunterladen können.

Anträge auf Aufnahme für das jeweils folgende Schuljahr stellen Sie bis zum 28. Februar an die

Berufliche Schule des Kreises Nordfriesland
Herzog-Adolf-Straße 3
25813 Husum

Sollten Plätze frei sein ist eine Anmeldung bis zum Schulbeginn möglich.

Der Anmeldung sind beizufügen:

  1. vollständiger Lebenslauf mit Angaben über den bisherigen Bildungs- und beruflichen Werdegang (tabellarisch) mit Unterschrift
  2. beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnis der Hauptschule (10. Schuljahr) oder gleichwertiger Abschluss
  3. beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses der Berufsschule
  4. beglaubigte Kopie des Facharbeiter- oder Gesellenbriefs
  5. Nachweis der einschlägigen beruflichen Tätigkeiten nach Abschluss der Berufsausbildung von mindestens 1 Jahr (Zeugnisse, Versicherungsnachweise o. ä.)

Bitte reichen Sie keine Originalzeugnisse ein und senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nicht in Klarsichtfolien, Heftstreifen bzw. Schnellheftern zu.

 Aktuelle Informationen finden Sie hier.